Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Diagnostik und Risikostratifikation der koronaren Herzkrankheit (KHK): Aktuelle Bedeutung der Stressechokardiographie

Diagnostik und Risikostratifikation der koronaren Herzkrankheit (KHK): Aktuelle Bedeutung der... Eine kosteneffiziente und frühzeitige Detektion der signifikanten koronaren Herzkrankheit (KHK), verbunden mit einer prognostischen Beurteilung, bildet die Grundlage einer frühen Optimierung von Behandlungspfaden zur Senkung von Morbidität und Mortalität kardialer Patienten. Die Stressechokardiographie ist eine weithin verfügbare und etablierte Untersuchungsmethode zur Erfassung der globalen und regionalen linksventrikulären Funktion in Ruhe sowie unter Ischämiebedingungen, verbunden mit Hinweisen zur regionalen Perfusion. Die nichtinvasive Erkennung einer hämodynamisch relevanten KHK gelingt im Vergleich zu strahlenintensiveren Alternativmethoden mit vergleichbar hoher Sensitivität und Spezifität und gestattet eine Beurteilung der kardiovaskulären Funktionsparameter wie auch der Ausdehnung einer Myokardischämie. http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Clinical Research in Cardiology Supplements Springer Journals

Diagnostik und Risikostratifikation der koronaren Herzkrankheit (KHK): Aktuelle Bedeutung der Stressechokardiographie

Loading next page...
 
/lp/springer-journals/diagnostik-und-risikostratifikation-der-koronaren-herzkrankheit-khk-0HpJBtJtQ3
Publisher
Springer Journals
Copyright
Copyright © 2007 by Springer Medizin Verlag
Subject
Medicine & Public Health; Internal Medicine; Angiology; Cardiac Surgery; Diagnostic Radiology
ISSN
1861-0706
eISSN
1861-0714
DOI
10.1007/s11789-007-0027-3
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Eine kosteneffiziente und frühzeitige Detektion der signifikanten koronaren Herzkrankheit (KHK), verbunden mit einer prognostischen Beurteilung, bildet die Grundlage einer frühen Optimierung von Behandlungspfaden zur Senkung von Morbidität und Mortalität kardialer Patienten. Die Stressechokardiographie ist eine weithin verfügbare und etablierte Untersuchungsmethode zur Erfassung der globalen und regionalen linksventrikulären Funktion in Ruhe sowie unter Ischämiebedingungen, verbunden mit Hinweisen zur regionalen Perfusion. Die nichtinvasive Erkennung einer hämodynamisch relevanten KHK gelingt im Vergleich zu strahlenintensiveren Alternativmethoden mit vergleichbar hoher Sensitivität und Spezifität und gestattet eine Beurteilung der kardiovaskulären Funktionsparameter wie auch der Ausdehnung einer Myokardischämie.

Journal

Clinical Research in Cardiology SupplementsSpringer Journals

Published: Jan 1, 2007

References