Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Was ist ›deutsch-jüdische Geschichte von innen‹? Einführende Bemerkungen

Was ist ›deutsch-jüdische Geschichte von innen‹? Einführende Bemerkungen ASCHKENAS ­ Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden 18/19 2008/2009, H. 1 Andreas Brämer Was ist >deutsch-jüdische Geschichte von innen<? Einführende Bemerkungen In den letzten Jahrzehnten hat die neuzeitliche deutsch-jüdische Geschichte eine Vielzahl von Impulsen aus anderen Disziplinen aufgenommen und sich sowohl in thematischer als auch in methodischer und theoretischer Hinsicht diversifiziert.1 Unbeschadet aber einer Vielfalt von unterschiedlichen Lesarten beschreitet die Geschichtsforschung im Grunde stets zwei Zugangswege, um die Vergangenheit der deutschen Juden im langen 19. Jahrhundert zu deuten, in dessen Verlauf die vormals relativ stabile traditionelle Gesellschaft einen dynamischen Wandlungs- und Anpassungsprozess durchläuft: Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgt, grob gefasst, entweder von >außen< oder von >innen<. Was aber genau ist mit >jüdischer Geschichte von außen< und >jüdischer Geschichte von innen< gemeint? Wenn der Begriff >außen< die nichtjüdische Umwelt bzw. die politischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen jüdischer Existenz umfasst, dann bezieht sich >innen< auf die jüdische Gemeinschaft selbst sowie auf die unterschiedlichen Manifestationen jüdischer Religion und Kultur. Hier soll zunächst der Versuch gemacht werden, >außen< und >innen< jeweils eigene Themenkreise zuzuordnen. Eine solche Systematik ist hilfreich, auch wenn sie nicht ohne eine Vereinfachung auskommt und die klare Trennung der Kategorien fließende Übergänge notwendig ignorieren http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Aschkenas de Gruyter

Was ist ›deutsch-jüdische Geschichte von innen‹? Einführende Bemerkungen

Aschkenas , Volume (1) – Dec 1, 2009

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/was-ist-deutsch-j-dische-geschichte-von-innen-einf-hrende-bemerkungen-2pYHe0zkMr
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2009 by the
ISSN
1016-4987
eISSN
1865-9438
DOI
10.1515/asch.2009.002
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

ASCHKENAS ­ Zeitschrift für Geschichte und Kultur der Juden 18/19 2008/2009, H. 1 Andreas Brämer Was ist >deutsch-jüdische Geschichte von innen<? Einführende Bemerkungen In den letzten Jahrzehnten hat die neuzeitliche deutsch-jüdische Geschichte eine Vielzahl von Impulsen aus anderen Disziplinen aufgenommen und sich sowohl in thematischer als auch in methodischer und theoretischer Hinsicht diversifiziert.1 Unbeschadet aber einer Vielfalt von unterschiedlichen Lesarten beschreitet die Geschichtsforschung im Grunde stets zwei Zugangswege, um die Vergangenheit der deutschen Juden im langen 19. Jahrhundert zu deuten, in dessen Verlauf die vormals relativ stabile traditionelle Gesellschaft einen dynamischen Wandlungs- und Anpassungsprozess durchläuft: Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgt, grob gefasst, entweder von >außen< oder von >innen<. Was aber genau ist mit >jüdischer Geschichte von außen< und >jüdischer Geschichte von innen< gemeint? Wenn der Begriff >außen< die nichtjüdische Umwelt bzw. die politischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen jüdischer Existenz umfasst, dann bezieht sich >innen< auf die jüdische Gemeinschaft selbst sowie auf die unterschiedlichen Manifestationen jüdischer Religion und Kultur. Hier soll zunächst der Versuch gemacht werden, >außen< und >innen< jeweils eigene Themenkreise zuzuordnen. Eine solche Systematik ist hilfreich, auch wenn sie nicht ohne eine Vereinfachung auskommt und die klare Trennung der Kategorien fließende Übergänge notwendig ignorieren

Journal

Aschkenasde Gruyter

Published: Dec 1, 2009

There are no references for this article.