Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Vom Humanismus zur Reformation: Girolamo Savonarolas Frührezeption im Deutschland des beginnenden 16. Jahrhunderts

Vom Humanismus zur Reformation: Girolamo Savonarolas Frührezeption im Deutschland des beginnenden... Vom Humanismus zur Reformation: Girolamo Savonarolas Frührezeption im Deutschland des beginnenden 16. Jahrhunderts Von Tobias Daniels I. Um den 8. September des Jahres 1499 begab sich der Lektor des Nürnberger Dominikanerklosters, Peter Palmer, gemeinsam mit seinem Prior nach Bamberg, um der Priorin und dem Konvent des Dominikanerklosters Heilig Grab ein Exemplar der Meditation über den Psalm ,,Miserere" (Ps 50) von Girolamo Savonarola zu überbringen. Als Palmer im Bamberger Konvent anlangte, war eine der Schwestern dem Tode nahe. Die Ärzte wussten keinen Ausweg mehr und die Nonne hatte schon die letzte Ölung erhalten, da griff eine andere Schwester zu dem Text und las der Todkranken daraus vor. Sobald jene die Worte hörte, schwor sie zu Gott, würde er sie retten, so werde sie in Erinnerung an die Passion Jesu und Savonarolas dessen ,,Miserere" beten, solange sie lebe. Plötzlich stand sie auf und war genesen. Ihre ungläubig staunenden Ärzte und den Beichtvater wies sie mit den Worten ab, sie sei durch Gott und dessen Liebe zu Fra Girolamo geheilt worden. 1 Diese Begebenheit hielt der aus Leiden gebürtige Kölner Kar1. Historisches Archiv der Stadt Köln (im Folgenden: HAK), Best. 7010, Hs. 129 (Digitalisat einsehbar unter http://historischesarchivkoeln.de/de/lesesaal/verzeichnungseinheit/172629/ Best.+7010+129+Petrus+Blomevenna+-+Hieronymus+Savonarola; zu der Handschrift: http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Archiv für Reformationsgeschichte - Archive for Reformation History de Gruyter

Vom Humanismus zur Reformation: Girolamo Savonarolas Frührezeption im Deutschland des beginnenden 16. Jahrhunderts

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/vom-humanismus-zur-reformation-girolamo-savonarolas-fr-hrezeption-im-QyK9b6Z3bA
Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © 2015 by the
ISSN
2198-0489
eISSN
2198-0489
DOI
10.14315/arg-2015-0102
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Vom Humanismus zur Reformation: Girolamo Savonarolas Frührezeption im Deutschland des beginnenden 16. Jahrhunderts Von Tobias Daniels I. Um den 8. September des Jahres 1499 begab sich der Lektor des Nürnberger Dominikanerklosters, Peter Palmer, gemeinsam mit seinem Prior nach Bamberg, um der Priorin und dem Konvent des Dominikanerklosters Heilig Grab ein Exemplar der Meditation über den Psalm ,,Miserere" (Ps 50) von Girolamo Savonarola zu überbringen. Als Palmer im Bamberger Konvent anlangte, war eine der Schwestern dem Tode nahe. Die Ärzte wussten keinen Ausweg mehr und die Nonne hatte schon die letzte Ölung erhalten, da griff eine andere Schwester zu dem Text und las der Todkranken daraus vor. Sobald jene die Worte hörte, schwor sie zu Gott, würde er sie retten, so werde sie in Erinnerung an die Passion Jesu und Savonarolas dessen ,,Miserere" beten, solange sie lebe. Plötzlich stand sie auf und war genesen. Ihre ungläubig staunenden Ärzte und den Beichtvater wies sie mit den Worten ab, sie sei durch Gott und dessen Liebe zu Fra Girolamo geheilt worden. 1 Diese Begebenheit hielt der aus Leiden gebürtige Kölner Kar1. Historisches Archiv der Stadt Köln (im Folgenden: HAK), Best. 7010, Hs. 129 (Digitalisat einsehbar unter http://historischesarchivkoeln.de/de/lesesaal/verzeichnungseinheit/172629/ Best.+7010+129+Petrus+Blomevenna+-+Hieronymus+Savonarola; zu der Handschrift:

Journal

Archiv für Reformationsgeschichte - Archive for Reformation Historyde Gruyter

Published: Oct 1, 2015

There are no references for this article.