Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Themenschwerpunkt Interaktive Oberflächen in Forschung und Praxis

Themenschwerpunkt Interaktive Oberflächen in Forschung und Praxis Editorial 3/2013 i-com 1 Daniel Klinkhammer, Harald Reiterer, Raimund Dachselt Themenschwerpunkt Interaktive Oberflächen in Forschung und Praxis Interaktive Oberflächen in verschiedenen Kreativitätsaufgaben, von Planung- und Themenheftes auch ein Brückenschlag Formen und Größen haben innerhalb Konstruktionsaufgaben oder der Präsen- zwischen Forschung und Praxis erfolgen. der vergangen Jahre in vielen Bereichen tation von multimedialen Informationen Der einleitende Artikel dieses The- unseres Alltagslebens Einzug gehalten: in Ausstellungen bzw. Museen bis hin menheftes „Tabletops: Interactive Hori- Smartphones sind unsere ständigen Be- zu Kontroll- und Steuerungsaufgaben in zontal Surfaces“ von Christian Müller- gleiter geworden; Tablets lösen mehr Leitständen. Tomfelde und Morten Fjeld gibt einen und mehr den Laptop als transportablen Interaktive Oberflächen mit ihren anschaulichen Überblick über die Evolu- Computer ab oder ergänzen ihn zumin- unterschiedlichen Formfaktoren (z. B. tion von Tabletops innerhalb der letzten dest; großflächige berührungsempfindli- Smartphone, Tablet, Tabletop, Wall 30 Jahre. Auf der Basis der bisherigen che Wanddisplays und Tische (Tabletops) Display) können auch als „handfeste“ technischen Entwicklungen wagen die finden sich in Museen, Ausstellungen Umsetzung der Vision des „Ubiquitous Autoren auch einen Blick in die Zukunft oder Showrooms. Sie unterstützen und Computing“ von Mark Weiser gesehen des Tabletop Computing. fördern die Interaktion mehrerer Benut- werden: „Ubiquitous computers will also Im http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png i-com de Gruyter

Themenschwerpunkt Interaktive Oberflächen in Forschung und Praxis

i-com , Volume 12 (3): 2 – Nov 1, 2013

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/themenschwerpunkt-interaktive-oberfl-chen-in-forschung-und-praxis-ZTgoSwPZ7R
Publisher
de Gruyter
Copyright
© 2013 Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH, Rosenheimer Str. 145, 81671 München
ISSN
2196-6826
eISSN
2196-6826
DOI
10.1515/icom.2013.0018
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Editorial 3/2013 i-com 1 Daniel Klinkhammer, Harald Reiterer, Raimund Dachselt Themenschwerpunkt Interaktive Oberflächen in Forschung und Praxis Interaktive Oberflächen in verschiedenen Kreativitätsaufgaben, von Planung- und Themenheftes auch ein Brückenschlag Formen und Größen haben innerhalb Konstruktionsaufgaben oder der Präsen- zwischen Forschung und Praxis erfolgen. der vergangen Jahre in vielen Bereichen tation von multimedialen Informationen Der einleitende Artikel dieses The- unseres Alltagslebens Einzug gehalten: in Ausstellungen bzw. Museen bis hin menheftes „Tabletops: Interactive Hori- Smartphones sind unsere ständigen Be- zu Kontroll- und Steuerungsaufgaben in zontal Surfaces“ von Christian Müller- gleiter geworden; Tablets lösen mehr Leitständen. Tomfelde und Morten Fjeld gibt einen und mehr den Laptop als transportablen Interaktive Oberflächen mit ihren anschaulichen Überblick über die Evolu- Computer ab oder ergänzen ihn zumin- unterschiedlichen Formfaktoren (z. B. tion von Tabletops innerhalb der letzten dest; großflächige berührungsempfindli- Smartphone, Tablet, Tabletop, Wall 30 Jahre. Auf der Basis der bisherigen che Wanddisplays und Tische (Tabletops) Display) können auch als „handfeste“ technischen Entwicklungen wagen die finden sich in Museen, Ausstellungen Umsetzung der Vision des „Ubiquitous Autoren auch einen Blick in die Zukunft oder Showrooms. Sie unterstützen und Computing“ von Mark Weiser gesehen des Tabletop Computing. fördern die Interaktion mehrerer Benut- werden: „Ubiquitous computers will also Im

Journal

i-comde Gruyter

Published: Nov 1, 2013

There are no references for this article.