Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Stellvertreter seleukidischer Könige. Eine kritische Analyse zum ‚Kanzler‘ im Seleukidenreich

Stellvertreter seleukidischer Könige. Eine kritische Analyse zum ‚Kanzler‘ im Seleukidenreich ZusammenfassungDie vorliegende Studie widmet sich seleukidischen Amtsträgern, die in den Quellen als Leiter der Regierungsgeschäfte dargestellt werden. Eine kritische Analyse der epigraphischen Zeugnisse und der Berichte antiker Autoren (1 und 2 Makkabäer, Flavius Josephus, Polybios) soll zeigen, dass zwei unterschiedliche Phänomene voneinander zu trennen sind: (1) ein situativ oder permanent ernannter Stellvertreter eines Königs für ein bestimmtes Territorium (epi ton pragmaton) und (2) ein Vormund für einen regierungsunfähigen König (epitropos / prostates). Die moderne Forschung neigt dazu, den ersten Terminus zu verallgemeinern und als Amt eines ‚Kanzlers‘ (vel sim.) zu verstehen, der die Regierungsgeschäfte auf Wunsch des Königs leitete. Auf Basis der Quellen und bei strenger Beachtung der Chronologie ist diese geläufige Vorstellung jedoch nicht haltbar. Der Untersuchungszeitraum erstreckt von der ausgehenden Regierungszeit des Seleukos III. bis zu jener des Demetrios II. (ca. 223 bis Mitte 2. Jhd. v. Chr.). http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Klio de Gruyter

Stellvertreter seleukidischer Könige. Eine kritische Analyse zum ‚Kanzler‘ im Seleukidenreich

Klio , Volume 103 (2): 48 – Nov 9, 2021

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/stellvertreter-seleukidischer-k-nige-eine-kritische-analyse-zum-xwAfxhr3z0
Publisher
de Gruyter
Copyright
© 2021 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston
ISSN
2192-7669
eISSN
2192-7669
DOI
10.1515/klio-2020-1031
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

ZusammenfassungDie vorliegende Studie widmet sich seleukidischen Amtsträgern, die in den Quellen als Leiter der Regierungsgeschäfte dargestellt werden. Eine kritische Analyse der epigraphischen Zeugnisse und der Berichte antiker Autoren (1 und 2 Makkabäer, Flavius Josephus, Polybios) soll zeigen, dass zwei unterschiedliche Phänomene voneinander zu trennen sind: (1) ein situativ oder permanent ernannter Stellvertreter eines Königs für ein bestimmtes Territorium (epi ton pragmaton) und (2) ein Vormund für einen regierungsunfähigen König (epitropos / prostates). Die moderne Forschung neigt dazu, den ersten Terminus zu verallgemeinern und als Amt eines ‚Kanzlers‘ (vel sim.) zu verstehen, der die Regierungsgeschäfte auf Wunsch des Königs leitete. Auf Basis der Quellen und bei strenger Beachtung der Chronologie ist diese geläufige Vorstellung jedoch nicht haltbar. Der Untersuchungszeitraum erstreckt von der ausgehenden Regierungszeit des Seleukos III. bis zu jener des Demetrios II. (ca. 223 bis Mitte 2. Jhd. v. Chr.).

Journal

Kliode Gruyter

Published: Nov 9, 2021

Keywords: Seleukiden; epi ton pragmaton; Hofgesellschaft; junge Könige

There are no references for this article.