Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

Historische Semantik aus der Sicht der Kunstgeschichte – sowie aus der Sicht auf die Kunstgeschichte

Historische Semantik aus der Sicht der Kunstgeschichte – sowie aus der Sicht auf die Kunstgeschichte Marcus Müller (Heidelberg) Historische Semantik aus der Sicht der Kunstgeschichte – sowie aus der Sicht auf die Kunstgeschichte 1. Einleitung Im folgenden Text soll der Begriff ‚historische Semantik‘ auf zweierlei Weise an die Kunstgeschichte angelegt werden: Erstens ist darüber zu reden, inwieweit Terminus und Idee der historischen Semantik inner- halb des Faches Kunstgeschichte selbst eine Rolle spielen; das soll unter der Überschrift „Historische Semantik als Methode der Kunstgeschich- te“ geschehen. Zweitens möchte ich sprachliche Semantisierungsprozes- se im Fach Kunstgeschichte unter der Überschrift „Historische Seman- tik als Funk tionsprinzip der Kunstgeschichte“ behandeln, entsprechend dem Titelzusatz dieses Aufsatzes. Dabei will ich andeuten, wie das, was als ‚Kunstgeschichte‘ den Gegenstand des Fachs ausmacht, sich als eine überindividuelle Sinnwelt in der Serialität der fachlichen Formulierungs- traditionen konstituiert. Als Beispiel wird mir das in der frühen Kunst- historiographie beliebte Verb eindringen dienen. Das Thema „historische Semantik“ soll also angegangen werden erstens aus einer virtuellen Binnen- perspektive der Kunstgeschichte und zweitens aus einer Außenperspektive, mittels eines der Kunsthistoriographie eigentlich fremden linguistischen Begriffs von „historischer Semantik“. Anders gesagt: Es geht mir hier um Schlaglichter erstens in die Fachgeschichte und zweitens in die Diskurs- geschichte der Kunsthistoriographie. Der zweite Teil kann allerdings aus Raumgründen nicht mehr als http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte de Gruyter

Historische Semantik aus der Sicht der Kunstgeschichte – sowie aus der Sicht auf die Kunstgeschichte

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/historische-semantik-aus-der-sicht-der-kunstgeschichte-sowie-aus-der-vCinOa5Dzj

References

References for this paper are not available at this time. We will be adding them shortly, thank you for your patience.

Publisher
de Gruyter
Copyright
Copyright © by Walter de Gruyter GmbH
ISSN
1869-7046
eISSN
1869-7046
DOI
10.1515/9783110236620.144
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

Marcus Müller (Heidelberg) Historische Semantik aus der Sicht der Kunstgeschichte – sowie aus der Sicht auf die Kunstgeschichte 1. Einleitung Im folgenden Text soll der Begriff ‚historische Semantik‘ auf zweierlei Weise an die Kunstgeschichte angelegt werden: Erstens ist darüber zu reden, inwieweit Terminus und Idee der historischen Semantik inner- halb des Faches Kunstgeschichte selbst eine Rolle spielen; das soll unter der Überschrift „Historische Semantik als Methode der Kunstgeschich- te“ geschehen. Zweitens möchte ich sprachliche Semantisierungsprozes- se im Fach Kunstgeschichte unter der Überschrift „Historische Seman- tik als Funk tionsprinzip der Kunstgeschichte“ behandeln, entsprechend dem Titelzusatz dieses Aufsatzes. Dabei will ich andeuten, wie das, was als ‚Kunstgeschichte‘ den Gegenstand des Fachs ausmacht, sich als eine überindividuelle Sinnwelt in der Serialität der fachlichen Formulierungs- traditionen konstituiert. Als Beispiel wird mir das in der frühen Kunst- historiographie beliebte Verb eindringen dienen. Das Thema „historische Semantik“ soll also angegangen werden erstens aus einer virtuellen Binnen- perspektive der Kunstgeschichte und zweitens aus einer Außenperspektive, mittels eines der Kunsthistoriographie eigentlich fremden linguistischen Begriffs von „historischer Semantik“. Anders gesagt: Es geht mir hier um Schlaglichter erstens in die Fachgeschichte und zweitens in die Diskurs- geschichte der Kunsthistoriographie. Der zweite Teil kann allerdings aus Raumgründen nicht mehr als

Journal

Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichtede Gruyter

Published: Sep 15, 2011

There are no references for this article.