Get 20M+ Full-Text Papers For Less Than $1.50/day. Start a 14-Day Trial for You or Your Team.

Learn More →

En handbok på svenska und die Einführung der Reformation im schwedischen Reich

En handbok på svenska und die Einführung der Reformation im schwedischen Reich En handbok på svenska und die Einführung der Reformation im schwedischen Reich Von Hannah M. Kreß I. EINLEITUNG Die Reformation im schwedischen Reich wird gemeinhin als Königsreforma- 1 2 tion gedeutet und damit die Bedeutung der theologischen Inhalte und das gleichberechtigteZusammenwirkenvonKönigundRepräsentantenderRefor- mation verkannt. Insbesondere die Phase der Einführung der Reformation ist 1. „Königsreformation“ als terminus technicus ist in der Forschung facettenreich dis- kutiert. Er oderder geläufigere Begriff „Fürstenreformation“wirddabei auf ein weites Spek- trum angewandt: Es reicht von der Einführung der Reformation durch die Individual- entscheidung einer Obrigkeit (vgl. Eike Wolgast, „Einführung der Reformation als politische Entscheidung“, in: Eike Wolgast (Hg.), Aufsätze zur Reformations- und Reichsgeschichte, Tübingen 2016, 1–20, hier2) über prinzipiell reformationsfreundlich eingestellte Obrigkei- ten (vgl. Athina Lexutt, „Fürstenreformation und Volksreformation“, in: Petra Bosse-Huber (Hg.), 500 Jahre Reformation: Bedeutung und Herausforderung, Zürich 2014, 156–176, hier163)bishinzurAnnahme,dassdieseBezeichnungerstaufdiezweiteFürstengeneration, in der reformatorische Kirchenordnungen ratifiziert wurden, sinnvoll zu applizieren sei (vgl. Ernst Schubert, „Fürstenreformation. Die Realität hinter einem Vereinbarungsbegriff“, in: Enno Bünz (Hg.), Glaube und Macht. Theologie, Politik und Kunst im Jahrhundert der Reformation,Leipzig2005,23–47,hier26).Religiös-theologischeInhaltesinddabeigenau- sosignifikantwiefiskalischeAspekte(vgl.EikeWolgast,„DieEinführungderReformationim internationalen Vergleich“, in: UlrichA. Wien, Volker Leppin (Hg.), Kirche und Politik am Oberrhein im 16. Jahrhundert. Reformation und Macht im Südwesten des Reiches, Tübin- gen 2015, 9–27, hier 20). http://www.deepdyve.com/assets/images/DeepDyve-Logo-lg.png Archiv für Reformationsgeschichte - Archive for Reformation History de Gruyter

En handbok på svenska und die Einführung der Reformation im schwedischen Reich

Loading next page...
 
/lp/de-gruyter/en-handbok-p-svenska-und-die-einf-hrung-der-reformation-im-caqlp0LloC
Publisher
de Gruyter
Copyright
© 2021 by Gütersloher Verlagshaus
eISSN
2198-0489
DOI
10.14315/arg-2021-1120106
Publisher site
See Article on Publisher Site

Abstract

En handbok på svenska und die Einführung der Reformation im schwedischen Reich Von Hannah M. Kreß I. EINLEITUNG Die Reformation im schwedischen Reich wird gemeinhin als Königsreforma- 1 2 tion gedeutet und damit die Bedeutung der theologischen Inhalte und das gleichberechtigteZusammenwirkenvonKönigundRepräsentantenderRefor- mation verkannt. Insbesondere die Phase der Einführung der Reformation ist 1. „Königsreformation“ als terminus technicus ist in der Forschung facettenreich dis- kutiert. Er oderder geläufigere Begriff „Fürstenreformation“wirddabei auf ein weites Spek- trum angewandt: Es reicht von der Einführung der Reformation durch die Individual- entscheidung einer Obrigkeit (vgl. Eike Wolgast, „Einführung der Reformation als politische Entscheidung“, in: Eike Wolgast (Hg.), Aufsätze zur Reformations- und Reichsgeschichte, Tübingen 2016, 1–20, hier2) über prinzipiell reformationsfreundlich eingestellte Obrigkei- ten (vgl. Athina Lexutt, „Fürstenreformation und Volksreformation“, in: Petra Bosse-Huber (Hg.), 500 Jahre Reformation: Bedeutung und Herausforderung, Zürich 2014, 156–176, hier163)bishinzurAnnahme,dassdieseBezeichnungerstaufdiezweiteFürstengeneration, in der reformatorische Kirchenordnungen ratifiziert wurden, sinnvoll zu applizieren sei (vgl. Ernst Schubert, „Fürstenreformation. Die Realität hinter einem Vereinbarungsbegriff“, in: Enno Bünz (Hg.), Glaube und Macht. Theologie, Politik und Kunst im Jahrhundert der Reformation,Leipzig2005,23–47,hier26).Religiös-theologischeInhaltesinddabeigenau- sosignifikantwiefiskalischeAspekte(vgl.EikeWolgast,„DieEinführungderReformationim internationalen Vergleich“, in: UlrichA. Wien, Volker Leppin (Hg.), Kirche und Politik am Oberrhein im 16. Jahrhundert. Reformation und Macht im Südwesten des Reiches, Tübin- gen 2015, 9–27, hier 20).

Journal

Archiv für Reformationsgeschichte - Archive for Reformation Historyde Gruyter

Published: Oct 1, 2021

There are no references for this article.